Häufig werden wir nicht nur von unseren Vorgesetzten geführt, sondern auch von unseren Kollegen und Mitarbeitern. Oft ist uns dies nicht einmal bewusst. Im Coaching können solche Verhaltensmuster aufgedeckt, analysiert und bei Bedarf verändert werden.

Mitarbeiter und Kollegen kennen oft besser die eigenen Triggerpunkte als wir selbst. Sie beobachten, auf welche Belohnungen wir ansprechen, welche Arbeiten wir unter welchen Bedingungen bereit sind zu übernehmen, und wie dies kommunikativ verpackt werden muss. Dazu gehören aber immer zwei, und meist verhalten wir uns ihnen gegenüber genauso.

Im Coaching stellt sich manchmal aber heraus, dass wir übervorteilt werden; Dinge tun, die wir eigentlich nicht tun wollen. Hier lohnt es sich im Coachinggespräch herauszufinden, welche (bislang) unbewussten Tasten bei uns gedrückt werden müssen, damit wir uns so verhalten. Hat der Coachingkunde erst einmal die Wahrnehmung dafür geschärft, kann er in Zukunft selbst entscheiden, ob er dieser Führung nachkommt oder sie bewusst ablehnt.